Follow by Email

Donnerstag, 8. November 2012

Was so passiert..





Regen!
 Ich fühle mich immer, immer wohler hier und langsam bekommt man einen besseren Kontakt zu den Leuten um die Farm herum. Man muss vorsichtig sein, nicht alles nach deutschen Maßstäben zu beurteilen, weil man dann oft Dinge falsch verstehen kann. Wenn man im Shop steht kommen einem ab und zu Menschen sehr unhöflich vor, weil sie nicht Danke sagen, aber eigentlich Wort „Danke“ erwähnen, sondern macht ein bestimmtes Zeichen mit seinen Armen. Nach und nach lernt man diese Unterschiede kennen und auch deshalb fühlt man sich wohler und auch sicherer im Umgang mit den Leuten. Anfangs hat man einfach ein wenig Angst, dass man irgendetwas falsches sagt oder tut, was hier eventuell ziemlich unhöflich ist. Wahrscheinlich machen wir das aber auch noch und merken es nur nicht :D ! Da hier die Regenzeit angebrochen ist, haben wir jetzt schon einige starke Gewitter mitbekommen und Abends regelmäßig Stromausfall. Das kann ziemlich nerven, aber mittlerweile haben wir einige Gerichte drauf, die man einfach auf dem Grill         zubereiten kann!
Ansonsten ist es aber richtig warm hier. Gestern waren es auf jeden Fall 35 Grad und da findet man es sogar anstrengend einfach herum zu sitzen. Ein Glück, dass unser Pool voll ist ;) Hier können übrigens nur sehr wenige der Leute schwimmen und wenn sie hören, dass wir alle schwimmen können, sind sie ziemlich beeindruckt.
Letzte Woche haben Miriam und ich wahnsinnig Spaß gehabt, als wir unsere Crechkinder geschminkt haben! Die meisten wollten Tiger werden, aber ein paar Kühe, Zebras und Blumenkinder sind auch dabei heraus gekommen. Allerdings hat Tumelo, welcher eine Kuh war, angefangen zu weinen, als die Tiger angefangen haben ihn zu jagen...Aber ich hab ihm dann erklärt, dass es eine Superkuh ist, welche gar nicht gefressen werden kann und schon war die Welt wieder in Ordnung!
Dienstag wurde in unser Creche ein Lernprogramm vorgeführt, welches von einem großen Tabakkonzern gesponsert wird. Jeden Monat bekommen wir 6 Boxen, in denen für jedes Alter bestimmte Lernspielzeuge und Materialien sind. Unsere Creche war  plötzlich überfüllt mit Leuten, welche Fotos gemacht haben und ein Mann hat unsere Kinder sogar gefilmt, was den Kleinen doch nicht ganz geheuer war. Am Ende des 10 monateigen Lernprogramms wird aus dem gesammelten Material ein Film zusammengeschnitten, welcher die Fortschritte der Kinder dokumentieren soll. Ich bin ja mal gespannt was da raus kommt! Zumindest haben sie jetzt eine schlafende Lerato und einen quengelnden Bussi aufgenommen. Für die Kinder war der Tag einfach sehr anstrengend und all die fremden Leute haben sie ein wenig überfordert. Ich freue mich sehr über dieses Lernprogramm, bin jedoch auch ein wenig skeptisch. Das Programm wirkt eher so, als wäre es auf europäische Kinder zugeschnitten und erscheint mir ein wenig zu anspruchsvoll. Zum Beispiel sollen die fünfjährigen Kinder etwas über berühmte Maler und Bilder erfahren, doch selbst unsere Crecheteacherin kennt die Monalisa nicht und Miriam und ich können da mit unserem bescheidenem Setzwana nicht weiterhelfen. Trotzdem denke ich, dass diese Lernboxen prinzipiell eine sehr gute Idee sind.
In diesem Monat dreht sich der Unterrichtsstoff um Farben und selbst einige der älteren Kinder können noch nicht einmal die Grundfarben. Allerdings lernen sie schnell und besonders gut, wenn man den Unterrichtsstoff spielerisch vermittelt.
Ja, ansonsten fangen wir an alles weihnachtlich zu dekorieren und haben auch schon unsere ersten Plätzchen gebacken! Nur irgendwie können wir es gar nicht glauben, dass es schon November sein soll!